Banda Aceh

Die Ankunft in Banda Aceh ist in etwa wie erwartet. Kleiner Flughafen, Gepäck ist schon da wenn man das Visa on arrival gekauft hat. Kaum kommt man raus, wird man schon von Taxifahrern bedrängt, die einen alle direkt in die Stadt bringen wollen. Der Preis ist fixiert, 100.000 Rupien, etwa 8 Euro. Kein Thema – hab ja den großen Rucksack und mein Daypack dabei, außerdem erschlägt mich die Hitze. Ab ins Hotel Mekkah. Dort spricht man wenig Englisch, aber es reicht. Das Zimmer ist in etwa auf dem Niveau eines Super 8 Motels – also eher bescheiden. Aber irgendwie macht mir das gar nichts – bin froh angekommen zu sein. Das Bett ist gut, halbwegs sauber ist auch und es gibt sogar warmes Wasser (warum auch immer). Passt.

Am Abend habe ich schon meine erste Verabredung – ein Couchsurfer hatte mir den Kontakt zu Diana vermittelt, ein Mädel das hier lebt, gut Englisch spricht und interessiert ist, mit Fremden zu reden. Also treffe ich mich mit ihr und zwei Freunden, gehen was Essen und Kaffee trinken (Bars gibt es ja nicht in dieser sehr moslemischen Gegend. Übrigens auch keine Clubs – ist halt auch gegen die religiösen Verhaltensregeln…) Aber es hat Spaß gemacht, und so bekam ich einen ersten Eindruck der Stadt!

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s